Pfadfinder gibt es in Steinhagen seit 1998, somit sind wir der erste Stamm, der dem Landesverband beitrat- und zurzeit auch der größte.
Unsere 60-70 Mitglieder teilen sich in Biber, Wölfling, Pfadfinder und Rover auf, die einzelnen Stufen stellen sich aber auch noch selbst vor.

 Endlich Pfadfinder in Steinhagen!

98er

Zur ersten Gruppenstunde trafen sich damals auf eine unscheinbare Einladung in der Tageszeitung hin gleich 

20 Jungen und Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren.

Jeden Freitag erschien anfangs auch Landesführer Ralf aus Neuss, um die neue Aufbaugruppe bei ihren Gruppenstunden im nahegelegenen Teutoburger Wald oder dem Haus von Stammesführer Olaf zu unterstützen.


Erste Fortschritte

 

Bereits 1999 geschah so einiges: Die ersten Halstuchträger der Pfadfinderstufe gab es in Steinhagen schon lange, nun kam die Wölflings stufe hinzu.
Im Frühjahr wurde die Aufbaugruppe als Stamm anerkannt, im Sommer stellte die Gemeinde Steinhagen uns das zukünftige Stammesheim direk
t am neuentstehenden Bahnhof zur Verfügung.

 

Keine Chawoelfence für Langeweile!

Neben den selbstständig durchgeführten Sippen- und Meuten stünden finden in unserem Stamm auch zahlreiche Aktivitäten, Lager und Fahrten statt.
Zwar nehmen wir regelmäßig an den Veranstaltungen des Bundes und Landesverbandes teil, zur "Tradition" wurde mittlerweile viele eigene Aktionen wie z.B. Schwimmen im Frühjahr, die Maiwanderung mit den Eltern, ein Eröffnungszeltlager im Mai, eine große Sommerfahrt in den Ferien, Sommerfest, ein Abschlusswochenende im November und die Weihnachtsfeier als letztes gemeinsames Treffen im Jahr.

 

 


Bestimmt keine Eigenbrötler
Ein Wölfling hilft wo er kann, ein Pfadfinder ist allzeit bereit und ein Rover dient. Diese Losungen sind nicht nur leere Worte, wie die Mitglieder des Roten Milans ihrer Gemeinde zeigen.
In Steinhagen sind die Pfadfinder deshalb immer gern gesehen: Mal werden die Ferienspiele oder Feste der Kindergärten durch Seilbrücken und Lagerfeuer bereichert, bei der Müllsammlung im März sind natürlich ebenso viele Halstücher zu sehen wie bei den Helfern der Strauchschnitt aktion, Umweltmarkt  Spiel und Spasstag oder auch bei dem Sommerfest des Altenheim.

 Die meisten Steinhagener werden "ihre" Pfadfinder allerdings vom Weihnachtsmarkt kennen, hier trifft man sich jedes Jahr gemütlich in der Jurte, um Tschai und Stockbrot zu genießen oder eines der heißbegehrten Holztiere für den Garten zu ergattern.


Mittlerweile ist allen klar:
Pfadfinder sind viel- aber keineswegs langweilig oder aus Steinhagen wegzudenken. 

pfadis